Disclaimer Haftung für Inhalte Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalt

Dienstag, 5. Dezember 2017

Einhornbadesalz



 Für den Weihnachtsmarkt unseres Schulfestes habe ich mit den Kindern fleißig Einhornbadesalz angerührt.
 Und so sah das Ergebnis aus.
Den Kindern hat es sehr gefallen.
 Anleitungen findet ihr bei Youtub.
Ich verlinke mit
- pamelopee
-...ein kleiner blog...
- Handmade on Tuesday
- creadienstag
- DienstagsDinge 
L.G.KarinNettchen

Kommentare:

  1. Hallochen, was für eine colle Idee. Das werdet ihr bestimmt ganz schnell los.
    Hab noch einen schönen Tag,
    lg helli

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich mir vorstellen, dass den Kindern das Einhornbadesalz gefallen hat, eine schöne Idee.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Karin,
    auch wenn ich das Wort "Einhorn" mittlerweile kaum noch hören/lesen mag, so ist dieses Badesalz natürlich für Kinder und speziell für Mädchen im Kindergartenalter DER Knaller!
    Gefällt mir sehr gut, und geht bestimmt, wie wir Berliner sagen "weg wie warme Semmeln". :-)
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Sehr witzige Idee, könnte man auch Regenbogenbadesalz nennen.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Karin,
    Das ist ja eine coole Idee. Das Einhorn Badesalz sieht toll aus. Mit einem kleinen Einhornbild hätte man das Glas noch etwas schmücken können. Due Geschenkidee gefällt mir aber wirklich sehr gut. Ganz liebe Grüße herzlichst Silvi

    AntwortenLöschen
  6. das ist ja eine tolle Geschenkidee in der Weihnachtszeit! Die Kinder hatten bestimmt viel Spaß dabei!
    liebe Adventsgrüße
    Regina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und meinen Blog besuchst.
❤ Über nette Kommentare freue ich mich immer sehr ! ❤
-------------------------------------------------------------------------------------
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutz-Erklärung in meinem Blog gelesen hast und einverstanden bist.
Im Zuge der Informationspflicht übernimmt die Blog-Betreiberin jedoch keine Garantie auf Richtigkeit oder Rechtssicherheit ihrer Datenschutz-Erklärung.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutz-Erklärung und in der Datenschutz-Erklärung von Google.